Archive

Social icons

MBFW Berlin Diary Part 1

 MBFW Berlin Diary Part 1 I Style By Charlotte

Die Berliner Fashion Week habe ich dieses Jahr mit Hella auf der Bread & Butter gestartet. Nachdem ganzen hin und her im Vorfeld der Messe (Umzug, Insolvenz, Absage, Neuankündigung) war ich schon etwas neugierig was auf die Schnelle zusammengewürfelt wurde. Das Motto Back to the Streets kam es auf jeden Fall nahe. Stark improvisiert und fern von dem Messe-Giganten kam es dieses Jahr schüchtern und fast traurig in den eigenen Büroräumen daher. Gefallen hat es mir trotzdem. Vor allem weil ich in Ruhe mit Tony Tonnaer, dem kreativen Kopf hinter der Denim-Marke KOI sprechen konnte. Auf der Seek wäre die Marke mir kaum aufgefallen. Könnt ihr erraten warum? Außerdem war es aufgrund der Winzigkeit der Messe fast wie eine letzte Generalprobe für Hella und mich. Ob sie sich mit dem Termin im Juli allerdings einen Gefallen getan haben, wage ich nicht zu beurteile, aber man kann definitiv vom Ende einer Ära sprechen.

This year, I've started my Berlin Fashion Week experience by visiting Bread & Butter with my friend Hella. I must say that all their press last year (relocation the Barcelona, cancellation, bankruptcy, new orientation) got me interested. Calling it Back to the Streets wasn't an understatement for sure. The former big player improvised a miniature trade show in its own office. But I actually liked it, mainly because I was able to have a real conversation with Tony Tonnaer, creative mind behind KOI Kings of Indigo. I wouldn't have found their booth during my Seek visit. Guess why. But this miniature show also worked for us like a last rehearsal before the main event. I don't know if Bread & Butter did a wise thing by separating their show from Berlin Fashion Week but this is most definitely marked the end of an era.

MBFW Berlin Diary Part 1 I Style By Charlotte

MBFW Berlin Diary Part 1 I Style By Charlotte

Gleich im Anschluss ging es für uns weiter zur Premium. Und die war so umfangreich, dass Hella und ich uns in der Presse-Lounge erstmal einen Schlachtplan zurechtgelegt habe: nur Marken bzw. Richtungen die uns absolut interessieren. Ich muss sagen, wir lagen recht gut in der Zeit...

Our next stop was Premium. And since it is too big to browse through it aimlessly we started drafting a plan in the press lounge first: we only went to see halls that reflected our style. I must say, it helped a lot with our tight schedule.

MBFW Berlin Diary Part 1 I Style By Charlotte


MBFW Berlin Diary Part 1 I Style By Charlotte



MBFW Berlin Diary Part 1 I Style By Charlotte

MBFW Berlin Diary Part 1 I Style By Charlotte

MBFW Berlin Diary Part 1 I Style By Charlotte


Abends ging es für mich dann zur Show der Hannoveraner Studenten. Nach Neuem Trachten. Dieses Projekt hat Studenten der verschiedenen künstlerischen Fachrichtungen der Universität für das Projekt zusammen. Interpretiert wurde die Tracht meiner Heimat - ich war also echt gespannt, was auf mich zukommen würde. Der Abend brachte mir gleich 4 verschiedene Kollektionen. Zugegeben, bei ein paar Sachen dachte ich wirklich an Schulexperimente oder wie weit vom Ursprungsthema man sich bei der Interpretation noch entfernen kann bevor man es komplett verfehlt hat. Bei anderen Sachen hätte ich dem jeweiligen Model am liebsten das Kleidungsstück gleich abgerungen. Besonders wie die Mäntel das Prinzip der Roten Röcke wieder gegeben haben, hat es mir angetan! Die Frauen haben schon damals nach dem Prinzip von Christian Louboutin gelebt haben: vorne schwarz und hinten rot.

In the evening I went to visit the student show of Hanover University. Rote Röcke revised. This project brought students of different disciplines for one project together. They wanted to interpret the traditional costume of my region. So I was prepared to let heads roll. In four different collections the students tried to modernise the costume. Sometimes I was reminded that students tend to be crafty in their work or how far of you can venture in your interpretation without disregarding it completely. But others did an outstanding job creating avant-garde but still wearable clothes. I especially loved how the coats and jackets mimicked the principle oft he red skirts! My foresisters already lived according to Christian Louboutin’s principle: black in the front and red in the back.



MBFW Berlin Diary Part 1 I Style By Charlotte



MBFW Berlin Diary Part 1 I Style By Charlotte



MBFW Berlin Diary Part 1 I Style By Charlotte



MBFW Berlin Diary Part 1 I Style By Charlotte



Direkt im Anschluss bin ich dann rüber zur Felix Fashion Week. Das ist echt ein zweischneidiges Schwert. Teilweise sind hier nämlich genau die Designer für all die Dschungelcampbewohner vertreten, die bei den Shows im Zelt so oft in der ersten Reihe sitzen. Aber hier habe ich hat Thomas Hanisch mich 2013 zu einem großen Fan gemacht. Und ich hoffe jedes Mal wieder auf ein derartiges Juwel. Am Eröffnungstag allerdings ohne jedes Glück...

Next stop was Felix Fashion Week. Now this is something else. Here you can find designers for trash celebrities like former contestants of I'm a star who continuously are mistaken for first raw material. But this is where I first saw a Thomas Harnisch collection and fell in love with his design aesthetics. But this eve ending I was out of luck.
xoxo

Charlotte

Kommentar veröffentlichen

Thank you so much for reading my blog and commenting on this post! I truly appreciate that! I hope you like Style by Charlotte and become a regular visitor or even a follower if you like!

Style by Charlotte 2012-2016. Powered by Blogger.